Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Auf eine erfolgreiche 8. Auflage der Kalk Trophy in Molln können die Verantwortlichen der Naturfreunde Steinbach und der Bernegger GmbH zurückblicken.

Wie so oft in den Vorjahren präsentierte sich das Wetter jedoch von einer wenig einladenden Seite. Wind, Regen und niedrige Temperaturen erschwerten den mehr als 170 Teilnehmern des MTB-Bergrennen und des Tunnel-Berglaufes das Erreichen des imposanten Zielgeländes am Pfaffenboden-Steinbruch der Firma Bernegger.

Beim Mountainbike-Bergrennen entlang der Dorngraben-Straße hinauf zum Pfaffenboden-Steinbruch waren bei der 8. Auflage die Salzburgerin Rosi Pötzelsberger und erstmals Reini Woisetschläger aus Saalfelden erfolgreich. Bei diesem herausfordernden Rennen über rund zehn Kilometer und 700 Höhenmeter benötigte Woisetschläger 34:26 Minuten und Pötzelsberger 44:53 Minuten. Hinter Woisetschläger lieferte die junge Rad-Nachwuchshoffnung Paul Redtenbacher aus Windischgarsten die zweitschnellste Zeit am Mountainbike.

Erstmals wurde im Rahmen der Kalk Trophy auch eine eigene Wertung für E-Mountainbikes ausgetragen. Diese konnte der E-Bike-Händler Rainer Aichinger aus Steyr für sich entscheiden. Das als Highlight geplante Tunnel-Race für die Schnellsten des MTB-Bergrennens musste aus Witterungsgründen und aus Rücksicht auf die Gesundheit der Teilnehmer leider abgesagt werden.

Tunnel-Berglauf

Beim gleichzeitig durchgeführten Tunnel-Berglauf konnte sich Vorjahresssieger Robert Gruber aus Salzburg und die Sportwissenschafterin Johanna Simmer durchsetzen. Simmer benötigte für die 5 Kilometer lange Strecke, die spektakulär durch den Elfi-Tunnel führte, 38:50 Minuten, Robert Gruber finishte in 30:01 Minuten. Auf den Plätzen landeten bei den Damen Claudia Heiml und Martina Baumschlager aus Steinbach/Steyr und bei den Herren Andreas Tockner und Franz Straßer vom WSV Trattenbach.

Über 30 Teilnehmer des WSV Trattenbach mit dabei!

Die MTB-Hobbywertung, bei der die Freude an der Bewegung und weniger der Kampf mit der Uhr im Mittelpunkt steht, konnte bei der 8. Kalk Trophy Herbert Gruber für sich entscheiden, den MTB-Teambewerb das Team Bikeworx LEDVolution. Besonders erfreut zeigten sich die Veranstalter über den teilnehmerstärksten Verein, den WSV Trattenbach, der mit 32 aktiven Athletinnen und Athleten mit dabei war.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Trotz des wenig einladenden Wetters nutzten viele interessierte Wettkampf-Zuseher im Rahmen der gleichzeitig angebotenen Tunnel-Wanderung die Möglichkeit, den Pfaffenboden-Steinbruch zu Fuß zu „erwandern“ und die Sportler entlang der Strecke anzufeuern. Auch für die kleinsten Besucher wurde mit der Muldenkipper-Rutsche und einer großen Hüpfburg beim Rahmenprogramm im Tal etwas geboten. „Wir freuen uns nicht nur über die Spitzenleistungen der Tages- und Klassensieger, sondern vor allem auch über die vielen ambitionierten Hobbysportler aus der Region, die unseren herausfordernden Wettkampf im Steyrtals erfolgreich absolviert haben“, ziehen die Veranstalter von den Naturfreunden und der Firma Bernegger zufrieden Bilanz.

{phocagallery view=category|categoryid=53|limitstart=73|limitcount=7}

Fotos (C) Kalk-Trophy


Kommentar schreiben