Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

2017 hatten über 93.000 Läufer und Läuferinnen einen der 25 größten Marathons in Deutschland erfolgreich bewältigt.

Gegenüber dem Vorjahr ist das ein nahezu unveränderter Wert. Allerdings gab es beim Berlin-Marathon gleich ein Plus von über 3.000 Finishern. Dafür gingen bei einem Großteil der anderen Events die Teilnehmerzahlen etwas zurück.

Das Laufsportportal HDsports hat die Entwicklung der Teilnehmerzahlen bei den derzeit 25 größten Marathonveranstaltungen in Deutschland untersucht - Messzeitraum ist von 1995 bis 2017. In Summe wurden die Daten von 433 Marathonläufen ausgewertet, an denen fast zwei Millionen Personen teilnahmen. Zusätzlich wurde noch die Entwicklung des Frauenanteils bei diesen 25 Events analysiert.https://ssl-vg03.met.vgwort.de/na/412de0ad3b264d1f8b13945eaa68758d

Welche 25 Marathonveranstaltungen waren Teil der Analyse?

  • Berlin-Marathon
  • Marathon Hamburg
  • Frankfurt Marathon
  • Köln Marathon
  • München Marathon
  • GutsMuths-Rennsteiglauf
  • Marathon Düsseldorf
  • Marathon Hannover
  • Münster Marathon
  • Oberelbe-Marathon Dresden
  • Piepenbrock Dresden Marathon
  • 3-Länder-Marathon am Bodensee
  • Marathon Bremen
  • Brocken Marathon
  • Marathon Bonn
  • Gutenberg Marathon Mainz
  • VivaWest Marathon Gelsenkirchen
  • Freiburg Marathon
  • Baden Marathon Karlsruhe
  • Dämmer Marathon Mannheim
  • Leipzig Marathon
  • Essen Marathon - Rund um den Baldeneysee
  • Marathon Duisburg
  • Heilbronner Trollinger-Marathon
  • Einstein Marathon Ulm

Entwicklung der Marathon-Finisherzahlen gegenüber dem Vorjahr

Nahezu ident sind die Finisherzahlen von 2017 mit 2016: 93.349 Läufer und Läuferinnen überquerten bei einem der Top 25 Marathons die Ziellinie. Das sind 70 mehr als im Vorjahr.

Allerdings: Nur sieben der 25 Marathons konnten ein Plus verzeichnen, die restlichen 18 hingegen hatten rückläufige Teilnehmerfelder. Das in absoluten Zahlen gesehen größte Plus hat mit dem Berlin-Marathon Deutschlands größte Marathonveranstaltung. Für den Marathon in Berlin ist es zudem auch ein Allzeithoch (bisher 36.820 aus dem Jahr 2015). In relativen Zahlen kann der Oberelbe-Marathon mit einem Teilnehmerplus von 24 % das beste Fazit ziehen. Damit ist der Oberelbe-Marathon erstmals unter den zehn größten Marathonveranstaltungen in Deutschland.

Unter den fünf größten Marathonevents mussten mit Ausnahme des Berlin-Marathons alle weiteren Veranstaltungen Einbußen hinnehmen. Beim Köln-Marathon und München-Marathon waren es gar um über 10 % weniger als im Vorjahr. Die prozentual größten Teilnehmerrückgänge hatten der Leipzig-Marathon (- 26 %) und der Marathon Duisburg (- 22 %).

Tabelle: Finisherzahlen der 25 größten Marathons 2017 und 2016

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Veranstaltung20172016Tendenz
1. Berlin Marathon 39.236 35.999 + 9%
2. Marathon Hamburg 11.933 12.093 - 1%
3. Frankfurt Marathon 11.141 11.880 - 6%
4. Köln Marathon 4.517 5.099 - 11%
5. München Marathon 4.360 4.882 - 11%
6. Rennsteiglauf 3.234 3.095 + 4%
7. Marathon Düsseldorf 2.605 2.862 - 9%
8. Marathon Hannover 1.967 1.857 + 6%
9. Münster Marathon 1.771 2.002 - 12%
10. Oberelbe-Marathon 1.129 911 + 24%
11. Dresden-Marathon (Herbst) 1.064 1.198 - 11%
12. 3-Länder-Marathon 1.029 961 + 7%
13. Marathon Bremen 956 1.131 - 15%
14. Brocken Marathon 925 1.131 - 18%
15. Marathon Bonn 882 883 - 0%
16. Marathon Mainz 880 873 + 1%
17. Gelsenkirchen Marathon 805 698 + 15%
18. Freiburg Marathon 744 814 - 9%
19. Baden Marathon 703 840 - 16%
20. Marathon Mannheim 598 666 - 10%
21. Leipzig Marathon 592 801 - 26%
22. Essen Marathon 596 675 - 12%
23. Marathon Duisburg 595 759 - 22%
24. Heilbronner Marathon 555 596 - 7%
25. Marathon Ulm 532 573 - 7%
SUMME 93.349 93.279 + 0%

 

Entwicklung der Marathon-Finisherzahlen seit 1995

Seit 2010 halten sich die Marathonzahlen auf einem ähnlichen Niveau. Die 100.000er-Marke wurde zuletzt 2009 übertroffen. Das Rekordjahr 2005 liegt in weiter Ferne. Damals erreichten bei diesen 25 Marathons über 120.000 Läufer und Läuferinnen das Ziel.

Die zehn größten Marathons im Langzeitvergleich

Hauptverantwortlich das sich die Zahlen in den letzten Jahren auf einem konstanten Niveau halten, ist der Berlin-Marathon, der gegenüber 2010 ein Plus von fast 6.000 Finisher aufweisen kann. Positiv ist auch die Entwicklung des Frankfurt-Marathons, der in den letzten gut 20 Jahren das Teilnehmerfeld fast verdoppelt hat. Waren es vor der Jahrtausendwende meist um die 5.000 - 6.000 Läuferinnen, so sind es mittlerweile deutlich über 10.000. Etwas rückläufig sind hingegen die Teilnehmerzahlen bei Deutschlands größtem Frühjahrsmarathon, dem Marathon Hamburg, wo man mit knapp 12.000 Finishern zwar hinter Berlin auf Rang 2 liegt, aber fast 3.000 Läufer und Läuferinnen weniger hat, als 2015. Auf das Rekordfeld von 2005 (17.502) fehlen mehr als 5.000 Aktive.

Das dickste Minus unter den zehn größten Marathonvents in Deutschland verzeichnet aber der Köln-Marathon, bei dem sich die Anzahl an Marathonläufern binnen der letzten zehn Jahren halbiert hat. Vor 15 Jahren waren es sogar noch drei mal so viele Sportler, die in der Domstadt die 42,195 km liefen. Allerdings liegt das auch daran, das der Köln-Marathon seit 2006 einen Halbmarathon anbietet, der 2017 mit 15.000 Gemeldeten ein neues Hoch erreicht hat. Das könnte auch der Hauptgrund sein, wieso die Marathon-Teilnehmerzahlen generell nicht mehr so hoch sind wie noch vor 10 bis 15 Jahren. Ein zweiter Grund könnte auch das immer breitere Angebot für Läufer sein. So sind Fun-Events wie Hindernisläufe oder Color Runs sehr beliebt. Auch Trailläufe und andere Events abseits von Städten und Gemeinden nehmen an Beliebtheit zu.

Noch nie liefen so viele Frauen Marathon

Eines steht fest: An den Damen liegt es definitiv nicht, das Marathonlaufen nicht mehr so "in" ist wie noch vor 10 bis 15 Jahren. Denn die 22.621 Läuferinnen bei den 25 größten Marathonevents 2017 in Deutschland sind ein absoluter Rekord. Die bisherige Rekordmarke aus dem Jahr 2005 (21.114) wurde endlich übertroffen. Bei den Männern hat hingegen der Marathonlauf seinen Reiz verloren, zumindest in Deutschland. Gegenüber 2005 ein Minus von fast 30 %.

Damit ist der Frauenanteil mit 24 % auch so hoch wie noch nie. Das heißt, fast jeder vierte Marathonfinisher ist weiblichen Geschlechts. Vor über 20 Jahren waren es nicht einmal zehn Prozent. Zum Vergleich: Bei Österreichs fünf größten Marathonveranstaltungen lag der Frauenanteil im Jahr 2017 bei lediglich 20 %.

Der Frauenanteil im Rekordhoch

Den höchsten Frauenanteil in Deutschland hat der Berlin Marathon mit 28 %. Nur 15 % sind es hingegen beim Freiburg Marathon.

Tabelle: Entwicklung der Marathon-Teilnehmerzahlen in Deutschland unter Berücksichtung des Frauenanteils

JahrFinisherFrauenMännerFrauenanteil
2017 93.349 22.621 70.728 24%
2016 93.279 20.625 70.652 22%
2015 95.478 20.750 74.728 22%
2014 87.121 17.210 69.911 20%
2013 95.468 20.053 75.415 21%
2012 93.576 18.554 75.022 20%
2011 93.112 18.411 74.701 20%
2010 96.529 18.727 77.802 19%
2009 100.078 18.592 81.486 19%
2008 105.157 19.417 85.740 18%
2007 108.208 19.591 88.617 18%
2006 103.041 18.780 84.261 18%
2005 120.659 21.114 99.545 17%
2004 114.670 19.053 95.617 17%
2003 110.451 17.462 89.842 16%
2002 96.272 14.479 75.977 15%
2001 81.430 10.355 58.785 13%
2000 74.544 9.609 57.387 13%
1999 57.455 6.952 43.232 12%
1998 51.962 6.291 39.073 12%
1997 45.797 5.229 35.015 11%
1996 35.363 3.569 25.875 10%
1995 34.451 3.143 24.728 9%
Summe 1.987.450 350.587 1.574.139 18%

Bei einigen wenigen Marathonveranstaltungen waren keine Daten über die Verteilung Männer/Frauen zu eruieren

Mit Klick auf "Weiter" kommst du zur Analyse der einzelnen Marathon-Veranstaltungen:


Kommentare   

+1
Denke auch, dass es in der jüngeren Generation einen Trend zum OCR oder derartige Aktivitäten gibt. Das geht sicher zu Lasten der Marathonveranstaltungen. Ich halte sowohl den kleinen Veranstaltungen als auch den großen Läufen die Treue. (Weiltal-Landschaftsmarathon & Frankfurt)
Zitieren Dem Administrator melden
0
Liegt ja auch an den Terminen ... mit Internationalen Läufen .... Beispiel 23. April 2017 war ja nicht nur der Hamburg Marathon, sondern auch in Wien, Spreewald, Madrid und London ... ;) darf man ja meiner Meinung nicht vergessen ...
Zitieren Dem Administrator melden
0
In Berlin bin ich die letzten Jahre immer wieder (wenn auch nicht lückenlos) mitgelaufen. Dass man dieses Jahr einfach mal zehn Prozent mehr zugelassen hat, war gut zu verkraften (Sicht aus Block E). Anscheinend haben sie aber wieder gedrosselt, denn für nächstes Jahr haben sie mich rausgekegelt. Wahrscheilich gab es zu viele Beschwerden der Erst-Teilnehmer, die in den letzten Block eingeordnet werden und sich dann mühevoll durch die Massen kämpfen müssen.
Zitieren Dem Administrator melden
0
Viel Interessanter wäre die Entwicklung der Startgebühren und Hotelpreise in dem Zeitraum, Denn dann Erklärt sich so ein Schwund zu 25% ;) nicht jeder kann / will die kosten Spirale mit tragen ...
Zitieren Dem Administrator melden
0
Ich bin schon alle 3 Großen gelaufen. Muss sagen waren alle schon und auch gut organisiert. Aber irgendwann geht auch einmal der Reiz verloren. Es gibt so viele schöne Marathons auf der Welt, wieso soll man da immer bei den gleichen antreten.?
Zitieren Dem Administrator melden
0
Bis auf Berlin verlieren alle Marathons leider schnell seinen Reiz. Da mach ich lieber im Ausland oder bei anderen Events mit
Zitieren Dem Administrator melden
0
Sehr interessanter Bericht
Zitieren Dem Administrator melden

Kommentar schreiben