Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der Marathonlauf ist die Königsdisziplin des Laufsports.

Doch wie lange ist ein Marathon genau? Der Marathon hat eine reglementierte Streckenlänge von exakt 42,195 Kilometern.

Seit 1921 ist der Marathon 42,195 Kilometer lang

Diese Distanz wurde erstmals 1921 im Regelwerk des Internationalen Welt-Leichtathletikverbandes IAAF festgelegt. Auch davor wurden bereits Marathonläufe ausgetragen, allerdings über unterschiedliche Streckenlängen, die meist zwischen 40 und 43 Kilometern lagen.

Ursprung des Marathon im 5. Jahrhundert

Die ersten offiziellen Marathonläufe fanden Ende des 19. Jahrhunderts statt. Seinen Ursprung hat der Marathon allerdings im 5. Jahrhundert. Damals lief ein Bote namens Pheidippides von Athen nach Sparta um nach Unterstützern beim Krieg gegen die Perser  zu suchen.

Die Idee des Marathonlaufes

Nachdem im 19. Jahrhundert regelmäßig Laufwettkämpfe ausgetragen wurden, kam die Idee des Marathons aber erst im Jahr 1896 kurz vor den 1. Olympischen Sommerspiele der Neuzeit. Damals wollte der Wissenschaftler Michel Breal den Lauf von Pheidippides wieder zum Leben erwecken, indem diese Strecke im Rahmen von Wettkämpfen gelaufen werden sollte. Der Begründer der Olympischen Spiele, Pierre de Coubertin fand Gefallen daran und nahm den Marathonlauf in das Olympische Programm auf.

Die ersten Marathons waren zu kurz

Der erste dokumentierte Marathon wurde einige Wochen vor den Olympischen Spielen bei den Griechenland-Meisterschaften ausgetragen. Damals war die Strecke von Marathon nach Athen rund 40 Kilometer lang. Auch bei den Olympischen Spielen war die Distanz 40 Kilometer lang. Und auch bei den weiteren Olympischen Spielen bis 1920 gab es keine reglementierte Länge. Allerdings wurde 1908 bei den Olympischen Spielen in London erstmals über die bis heute bekannten 42,195 Kilometer gelaufen. Denn damals wurde die Strecke so geplant, das der Start beim Schloss Windsor stattfinden sollte. Durch die Anpassungen der Strecke ergab sich rein zufällig die Distanz von 42,195 Kilometern bzw. 26 Meilen und 385 Yards.

Ab diesem Zeitpunkt wurden Marathons regelmäßig über die 42,195 Kilometer ausgetragen, ehe 1921 der IAAF diese Distanz fixierte. Allerdings gab es in den folgenden Jahrzehnten immer wieder Marathons, die nicht exakt 42,195 Kilometer lang und damit nicht bestenlistentauglich waren.

Wieso ein korrekt vermessener Marathon eigentlich 42,237 Kilometer lange ist!

Mittlerweile sind allerdings alle großen internationalen Marathons regelkonform vermessen. Ganz genau genommen sind sogar alle Marathons zu lange. Denn große Marathonveranstaltungen müssen nach Rekorden immer nach-vermessen werden. Würde man bei einer Nachvermessung eine zu kurze Distanz ermitteln, wären alle Zeiten ungültig. Daher wird bei der Vorvermessung eine "Promille" zusätzlich addiert. Das heißt, auf jeden Kilometer wird eine Distanz von einem Meter aufgeschlagen. Demnach sind alle Marathons um gut 42 Meter zu lange. Dadurch wird vermieden, das bei Nachvermessungen eventuelle Unstimmigkeiten von wenigen Metern keine Auswirkungen auf die die Rekordtauglichkeit der Strecke haben. Ein Marathon wird daher grundsätzlich nicht auf 42,195 Kilometer, sondern auf 42,237 Kilometer Weglänge vermessen.

Halbmarathon als Vorbereitung für den Marathon

Der Marathonlauf ist seit jeher die längste Laufdisziplin bei Olympischen Spielen und die einzige Straßenlaufdisziplin im Olympischen Programm. Längere Distanzen im Laufsport werden als Ultraläufe gewertet. Kürzere Bewerbe, die auf der Straße ausgetragen wird, sind häufig Halbmarathons. Ein Halbmarathon führt über 21,097 Kilometer und ist damit exakt halb so lange wie der Marathon. Der Halbmarathon ist allerdings keine Olympische Disziplin und wird nur als Weltmeisterschafts veranstaltet. Breitensportler nutzen Halbmarathonbewerbe regelmäßig als Vorbereitungsdisziplin auf dem Weg zum Marathon.

BewerbDistanz
Halbmarathon 21,097 Kilometer
Marathon 42,195 Kilometer

Die größten und schnellsten Marathons der Welt

Der schnellste Marathon der Welt ist übrigens der Berlin-Marathon. Von 2003 bis 2018 wurden in Berlin sieben Marathon-Weltrekorde bei den Männern aufgestellt. Eine schnelle Marathonstrecke verfügt auch der London-Marathon, wo seit 2003 die Britin Paula Radcliffe mit 2:15:25 Stunden den Marathon-Weltrekord bei den Damen hält. Berlin und London zählen auch zu den größten Marathonevents weltweit. Berlin knackte 2018 erstmals die 40.000 Finisher-Marke. New York hatte 2016 sogar über 50.000 Finisher. Auch Paris, Chicago, Boston und Tokio veranstalten jährlich große Marathonveranstaltungen mit rund 40.000 Finishern.

Die schnellsten männlichen Marathonläufer benötigen für den Marathon gut zwei Stunden. Die besten Marathonläuferinnen legen die 42,195 Kilometer in 2:15 bis 2:20 Stunden zurück.

Das musst du ebenfalls zum Marathon wissen:


Kommentare   
0 #7 Der Vermesser 2019-03-07 16:08
Die Länge gilt nicht nur bei DLV vermessene Strecken sondern bei allen Wettbewerben nach IAAF bzw. AIMS Standart.
Zitieren | Dem Administrator melden
+1 #6 Kokosnuss 2019-03-05 10:16
Eigentlich Rucksackwissen
Aber 42,237 km?
Das erklärt auch, warum das immer so schwer ist.
Ich trainiere ja nur auf 42,195 :))
Zitieren | Dem Administrator melden
0 #5 Julia Klein 2019-03-04 18:46
Danke, sehr informativ. Dann sind ja eigentlich alle Marathonläufer sogar Ultraläufer ;) ...
Zitieren | Dem Administrator melden
+2 #4 Seniorita 2019-03-04 18:44
wieder mal die Briten schuld :)
Zitieren | Dem Administrator melden
0 #3 Karnevalsprinz 2019-03-03 22:17
Und ich hatte bei meinem Marathon in Frankfurt schon gedacht ich wäre ne extra Runde gelaufen, weil meine Garmin 42,75km am Ende angezeigt hat... aber das erklärt es natürlich ,)
Zitieren | Dem Administrator melden
+2 #2 Der Läufer 2019-03-03 10:30
Das gilt für jede DLV Vermessene Strecke bzw. Bestenlistefähigen Lauf.

Die sind immer etwas länger als die angegebene Strecke. Ganz im Gegensatz zu nicht vermessenen Strecken, wo auch mal gerne ein 10km Lauf einige 100m weniger hat.
Zitieren | Dem Administrator melden
+2 #1 Chefkoch 2019-03-03 09:57
Also, dass die Briten für die Streckenlänge verantwortlich sind, wusste ich bisher nicht ...
Zitieren | Dem Administrator melden
Kommentar schreiben