Virtual Run Challenge

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Trail- und Berglegende Kílian Jornet Burgada möchte in wenigen Tagen einen Weltrekord auf einem für ihn ungewohnten Terrain brechen.

Der Spanier, der zahlreiche Rekorde und große Siege als Trailläufer, Skibergsteiger und Bergläufer feierte, will einen neuen Weltrekord im 24-Stundenlauf aufstellen. Dazu begibt er sich auf ein für ihn ungewohntes Terrain.

Weltrekordversuch dieses Wochenende

Denn den Weltrekord-Versuch nimmt Kilian Jornet natürlich auf einer komplett flachen Strecke in Angriff. Laut einem Bericht von "Fondo Italia" will er am 21. und 22. November 2020 in seiner Wahlheimat Norwegen auf einer 400-Meter-Laufbahn den bisherigen Rekord knacken.

Jornet hält bereits einen 24-Stunden-Weltrekord

Innerhalb von 24 Stunden muss der 33-Jährige eine Distanz von mehr als 303 Kilometern und 506 Metern zurücklegen. Denn das ist der aktuelle Weltrekord des Griechen Yiannis Kouros, der seit 1997 unerreicht ist. Für den 1,71 Meter großen Spanier wäre es übrigens nicht der erste Weltrekord in einem 24-Stunden-Rennen. Denn 2019 bewältigte er mit den Skiern innerhalb von 24 Stunden 23.864 Höhenmeter bergauf - eine Marke, die bisher noch niemand anderer erreicht hatte. Jornet stellte zudem Geschwindigkeits-Weltrekorde für die Besteigung zahlreicher Berge auf. Dazu zählen das Matterhorn, der Mount Everest und der Mont Blanc.

Fast 13 Kilometer pro Stunde

Um im 24-Stundenlauf die Bestmarke von Kourus zu erreichen, müsste Kilian Jornet 12,7 Kilometer pro Stunde laufen. Das entspricht einer Pace von 4:45 Minuten pro Kilometer, die Jornet 24 Stunden lang durchgehend laufen müsste.

Bei den Damen hält die US-Athletin Camille Herron (270,116 Kilometer auf der Straße / 262,192 Kilometer auf der Laufbahn) den Weltrekord

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Dazu passend:

Foto (c) Ssu, Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International license


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo