Bewertung: 3 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv
 
Pin It

Du hast gerade erst mit dem Laufen begonnen oder möchtest mit dem Laufen beginnen?

Eines können wir dir garantieren: Damit hast du einen guten Entschluss gefasst! Denn Laufen zählt nicht nur zu den gesündesten Sportarten, sondern auch zu den einfachsten Sportarten. Immerhin wird neben Sportbekleidung nur ein Paar Laufschuhe benötigt.

Doch das Paar Laufschuhe solltest du auf keinen Fall vernachlässigen. Viele Anfänger oder Gelegenheitsjogger verwenden für das Lauftraining Freizeitschuhe oder die klassischen Turnschuhe. Damit tust du deinen Füßen aber nichts Gutes. Denn weder Freizeitschuhe noch Sportschuhe sind für längeres Laufen gut gebaut und können im "Worst Case" sogar zu Verletzungen führen.https://vg01.met.vgwort.de/na/88091308df9f4de581d1eecdc8f02f66

Daher solltest du diese eine Investition nicht vernachlässigen: Ein Paar Laufschuhe sollten es auf alle Fälle sein. Welche Laufschuhe für Anfänger zu empfehlen sind, erklären wir dir hier in diesem Artikel. Wir präsentieren dir auch sieben Modelle, die garantiert für den Einstieg die richtige Wahl sind. So musst du weder im Laden noch im Internet lange nach dem idealen Modell suchen.


Die Eigenschaften eines guten Laufschuhs!

Die Dämpfung

Die wichtigsten Merkmale eines Laufschuhs sind die Dämpfung, die Stabilität und die Passform. Je stärker ein Laufschuh gedämpft ist, desto komfortabler ist das Laufgefühl und desto mehr Arbeit nimmt der Schuh den Fuß ab. Klingt gut, hat aber auch einen Nachteil. Denn diese Dämpfungseigenschaften erhöhen das Gewicht des Schuhes, was natürlich zulasten des Lauftempos geht.

Grundsätzlich sind aber Laufanfänger bei Laufschuhen mit mittlerer bis starker Dämpfung auf der sicheren Seite. Je größer deine Erfahrung wird, desto flexibler kannst du bei der Laufschuhwahl sein. Schuhe mit geringer Dämpfung sind vor allem für Wettkämpfe und Tempoläufe hervorragend geeignet.

Der Laufstil

Ebenfalls ein wichtiges Kriterium beim Laufschuhkauf ist dein Laufstil. Hast du einen natürlichen oder unnatürlichen Laufstil? Natürlich ist dein Laufstil dann, wenn dein Fuß beim Bodenaufsatz leicht nach innen einknickt. Knickst du hingegen stark nach innen ein, dann bist du ein Überpronierer und benötigst Stabilschuhe mit einer Überpronationsstütze. Ein guter Laufschuhverkäufer kontrolliert im Laden auf jeden Fall deinen Laufstil und kann dir binnen kurzer Zeit sagen, ob du einen "normalen" Laufstil hast oder Stabilschuhe benötigst.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Die Passform

Großartig viel darüber können wir nicht erklären. Doch die Passform ist wahrscheinlich das wichtigste Kriterium eines Schuhs. Denn die bisherigen Rezensionen eines Laufschuhs können noch so gut sein, wenn du dich nicht im Schuh wohlfühlst, dann ist dieser auch nichts für dich. Daher solltest du als Anfänger auf jeden Fall die Schuhe im Laufladen tragen und einige Meter damit laufen. Wenn der Laufschuh nirgends drückt und du dich im Schuh wohl fühlst, dann hat der Schuh den wichtigsten Test überstanden.

Checkliste für den Laufschuh-Kauf

Weitere wichtige Merkmale

Folgende Punkte sind für Anfänger nicht von so großer Bedeutung, wir erwähnen sie aber trotzdem kurz.

  • Laufschuh-Typ und Einsatzzweck: Es gibt Laufschuhe für die Straße, Laufschuhe für Trails oder Berge, aber auch Lightweight-Schuhe (Wettkampfschuhe)
  • Körpergewicht: Schwerere Läufer sollten zu Beginn Schuhe mit mehr Dämpfung bevorzugen
  • Preis: Bitte nicht zu sehr sparen. 20-Euro-Schuhe habe in 99 % der Fälle keine gute Qualität. Rechne mit rund 100 - 150 Euro für ein gutes Paar Laufschuhe. Vorjahresmodelle sind sogar noch günstiger zu bekommen.
  • Sprengung: Die Sprengung beschreibt die Höhendifferenz im Schuh zwischen Rückfuß und Vorfuß. Die meisten Modelle haben eine Sprengung von 8 - 10 mm. Es gibt aber auch Modelle ohne Sprengung (= 0 mm)
  • Größe: Laufschuhe werden zumeist eine Nummer größer getragen als normale Alltagsschuhe. Wundere dich also nicht, wenn du eine etwas größere Nummer benötigst.

Und natürlich spielt auch die Optik eine Rolle. Die Auswahl am Markt ist ohnehin riesig. Wenn du mehrere Favoriten hast, dann nimm doch einfach den Schuh, der dir am Besten gefällt.

Armband Love Running


Welche Laufschuhe sind für Anfänger geeignet?

Die besten Laufschuhe für Anfänger

Vorweg, die Marke sollte kein Kriterium für den Laufschuhkauf sein. Zumindest nur bedingt. Nimm auf jeden Fall ein Modell eines namhaften Laufschuh-Herstellers und keine Billigmarken. Ob es dann ein Modell von Adidas, Nike oder ON ist, bleibt dir überlassen. Im deutschsprachigen Raum hast du ohnehin eine riesige Auswahl von über 30 verschiedenen Laufmarken.

Ein paar persönliche Empfehlungen unserer Redaktion (Reihenfolge alphabetisch):

1) Adidas Ultraboost

Adidas Ultraboost

Der Adidas Ultraboost ist nicht nur ein echter Hingucker, sondern auch ein unglaublich komfortabler Trainingsschuh. Verantwortlich dafür ist die innovative und reaktionsfreudige Dämpfung. Es ist wohl einer der flexibelsten Laufschuhe für Anfänger, denn auch schnelleres Laufen ist damit möglich. Erfahrene Läufer hingegen schätzen den Ultraboost für lange Trainingsläufe.

VORTEIL: Als Neutralschuh und auch als Stabilschuh erhältlich

NACHTEIL: Teuer (179,95 UVP)


2) Asics Gel-Cumulus

Asics Gel-Cumulus

Asics ist im Bereich der Einsteiger-Laufschuhe ohnehin sehr stark vertreten. Neben dem Cumulus gäbe es da etwa noch den GT-2000 (Stabilschuh), den Gel-Nimbus und den Gel-Pulse. Alle Modelle sind zudem als wasserdichte Gore-Tex-Variante erhältlich. 

VORTEIL: Die Gore-Tex-Variante ist wasserdicht und daher als Ganzjahres- und Allwettermodell hervorragend geeignet.

NACHTEIL: Für schwere Läufer ist der Cumulus womöglich etwas zu leicht und daher zu wenig komfortabel.


3) Brooks Ghost

Brooks Ghost

Der Brooks Ghost zählt im deutschsprachigen Raum zweifelsfrei zu den bekanntesten Modellen überhaupt. Obwohl Brooks einige hervorragende Einsteiger-Modelle hat, wie etwa den Brooks Adrenaline GTS für Überpronierer oder den Brooks Cascadia (auch als Gore-Tex-Variante erhältlich) für Trailläufer, möchten wir den Brooks Ghost als eine der "heißesten Aktien" für Laufanfänger empfehlen.

Denn der Ghost hat viele Stärken: Durch das eher leichte Gewicht ist er im Training auf der Straße flexibel einsetzbar. Nicht nur gemütliches Joggen ist damit möglich, auch intensives Laufen. Sogar für die ersten Wettkämpfe ist der Ghost der ideale Begleiter. Du möchtest deinen ersten Halbmarathon bestreiten? Dann triffst du mit dem Brooks Ghost garantiert eine gute Wahl. Zu guter Letzt lässt es sich mit dem äußerst stark gedämpften Modell sogar hervorragend im leichten Gelände laufen. Ein multifunktionaler Laufschuh also. Zudem ist er auch als Gore-Tex-Variante erhältlich.

Brooks hat mit dem Brooks Launch übrigens auch einen Lightweight-Schuh, der dank mittlerer Dämpfung eine hervorragende Wahl als "erster Wettkampfschuh" ist.

VORTEIL: Sehr breites Einsatzgebiet (Joggen, schnelles Laufen, Wettkämpfe, Cross und Asphalt)

NACHTEIL: -


4) Mizuno Wave Rider GTX

 Mizuno Wave Rider GTX

Der Neutralschuh von Mizuno wird seit mittlerweile fast drei Jahrzehnten jährlich weiterentwickelt. Auch er ist, ähnlich wie der Brooks Ghosts, ein hochwertiger Allrounder.

Dank Gore-Tex läufst du damit auch bei nassen Bedingungen komfortabel. Die starke Dämpfung lässt auch sehr lange Läufe zu, sogar als Marathonschuh taugt der Mizuno Wave Rider. Und auch im Alltag oder beim Walken lässt sich der Wave Rider angenehm tragen.

VORTEIL: Ein Allrounder zum fairen Preis

NACHTEIL: Steine bleiben an der Sohle überdurchschnittlich oft hängen.


5) New Balance Fresh Foam 880

 New Balance Fresh Foam 880

New Balance hat in seinem "Fresh Foam"-Sortiment einige Modelle, die Anfängern ein tolles Lauf-Vergnügen versprechen. Für den Asphalt sind dies der FF 1080 und der FF 880, für die Trails empfehlen wir den New Balance FF Hierro.

Längst bewährt hat sich der New Balance Fresh Foam 880, den es ebenfalls als wasserdichte Gore-Tex-Variante gibt. Der 140 Euro teure Schuh ist ein klassischer Laufschuh für das Grundlagentraining, aber auch Marathons und Ultraläufe sind damit möglich. Anfänger genießen mit der starken Dämpfung ausreichend Komfort und ein stabiles Laufgefühl. Auch im leichten Gelände darf der FF 880 getragen werden. Im Gegensatz zu den meisten anderen Anfänger-Modellen hat der 880 eine nicht ganz so weiche Dämpfung, was zu einem etwas natürlicheren bzw. direkteren Laufgefühl führt.

VORTEIL: Direkteres Laufgefühl als bei den meisten anderen Einsteiger-Laufschuhen.

NACHTEIL: Die Dämpfung könnte so manchem Anfänger aber etwas zu hart sein.


6) Nike Air Zoom Pegasus

Nike Air Zoom Pegasus

Nike versucht mit dem Pegasus Laufanfänger zu erreichen. Dieses Modell gibt es sowohl als Straßenlaufschuh als auch für Trails (wahlweise mit oder ohne Gore-Tex).

Der Nike Air Zoom Pegasus für die Straße fühlt sich überraschend leicht an, dämpft aber trotzdem gut und stark. Zudem ist er für einen UVP von 120 Euro äußerst preiswert. Vorjahresmodelle sind sogar mit etwas Glück um unter 100 Euro verfügbar. Für Einsteiger also eine günstige und risikofreie Investition. Zumal es sich mit dem Pegasus problemlos schneller laufen lässt, auch einfache Läufe im Gelände sind damit möglich.

VORTEIL: Sehr preiswerter Allround-Schuh

NACHTEIL: Etwas lockerer Sitz im Bereich der Ferse.


7) On Clouswift

On Cloudswift

Die Laufschuhe des Schweizer Unternehmens sind ein absoluter Hingucker. Doch auch die Qualität von ON überzeugt.

Tolle Modelle für Einsteiger sind etwa der On Cloudswift und der On Cloudultra. Zweiterer wird offiziell für Ultratrails empfohlen, doch der Cloudultra ist ein echter Allrounder. Er vermittelt auch auf dem Asphalt bei kurzen Dauerläufen ein unglaublich schönes Laufgefühl. Ein klassischer Stadt-/Asphalt-Laufschuh für Einsteiger ist hingegen der On Cloudswift. Dank der starken Dämpfung gelingt so garantiert der Einstieg in das Lauftraining. Zudem ist der Schuh, dessen Mesh aus 100 Prozent recyceltem Material gefertigt ist, auch für Walker ein treuer Begleiter.

VORTEIL: Der Schuh mit der auffälligen Konstruktion ist auch für Walker hervorragend geeignet.

NACHTEIL: Für schnelles Laufen hingegen nicht zu empfehlen.

Weiterer Tipp: Ein hervorragender Einstiegsschuh mit leichtem Gewicht von ON ist der ON Cloudgo. Der Support-Schuh ist vor allem für Läufer mit Überpronation zu empfehlen.

Alle Laufschuhe für Einsteiger anzeigen


Wie wichtig ist ein guter Laufschuh?

Laufen ist eine ohnehin sehr preisgünstige Sportart. Denn neben Sportbekleidung und Laufschuhen benötigst du sonst nichts für das Lauftraining. Klar, ist erstmal der Ehrgeiz weg, möchtest du dein Training natürlich aufzeichnen. Da gibt es mit der Laufapp eine kostengünstige bzw. kostenlose, aber wenig komfortable Möglichkeit (mit Smartphone zu Laufen gefällt nicht jedem) oder mit der Laufuhr eine kostenpflichtige, aber komfortable Alternative. Doch technische Gadgets benötigst du nicht "verpflichtend" für das Laufen. Dafür reichen ein oder zwei Paar Laufschuhe aus.

Bei Laufschuhen solltest du allerdings nicht sparsam sein. Qualität steht an vorderster Stelle. Achte daher, dass du dir kein No-Name-Produkt kaufst, sondern ein renommiertes Modell. Bei unseren sieben oben angeführten Modellen bist du garantiert auf der sicheren Seite.

Wie viel Geld für Laufschuhe ausgeben?

Die klassische Preisspanne bei Laufschuhen liegt bei 100 - 150 Euro. Doch nach oben hin gibt es mittlerweile keine Grenzen. Mittlerweile verlagern sich die Preise neuer Modelle auf teilweise 180 oder 200 Euro. Aber es geht auch noch teurer, wie etwa beim Nike Air Zoom Alphafly Next%, der für einen UVP von 300 Euro erhältlich ist. Doch dieser ultraleichte Wettkampfschuh ist ohnehin nichts für Anfänger.

Mehr als 150 Euro müssen es wirklich nicht sein. Frage im Laden nach Vorjahresmodellen, diese sind meist noch preiswerter erhältlich und stehen hinsichtlich der Qualität dem Nachfolgemodell meist um nichts nach. Auch im Internet findest du regelmäßig Vorjahresmodelle zum Schnäppchenpreis. Etwa bei einem Brooks Ghost oder einem Nike Pegasus kannst du dir ohne schlechtes Gewissen ein neuwertiges Modell aus dem Vorjahr zulegen. Diese Schuhe werden seit vielen Jahren entwickelt und jedes Jahr mit kleinen Updates neu veröffentlicht. Diese "Updates" haben allerdings gerade bei Einsteigern kaum spürbare Auswirkungen auf das Laufvergnügen. Deswegen kannst du dir hier getrost auch ein altes Modell zum reduzierten Preis gönnen.

Unser Tipp: Maximal 150 Euro, aber auch für rund 100 Euro wirst du fündig.

Wo kauft man Laufschuhe?

Du hast noch nie Laufschuhe getragen? Dann solltest du dir deine ersten Laufschuhe ausnahmslos im Fachhandel kaufen. Erster Tipp: Recherchiere vorab im Internet, welcher Fachhandel in deiner Nähe eine gute Beratung hat. Denn es gibt auch im lokalen Handel schwarze Schafe, die beim Laufschuhkauf alles andere als gut beraten. Im Umkreis von Wien können wir etwa Laufsport Blutsch oder WeMove empfehlen.

Meist genießt du bei kleineren Händlern, die sich ausschließlich auf den Ausdauersport/Laufsport konzentrieren, deutlich hochwertigere Beratung als bei großen Sportketten, die eine sehr breite Auswahl an Sportprodukten vieler verschiedener Sportarten in ihrem Sortiment führen.

Wie viel sollte man als Anfänger joggen und wie lange halten Laufschuhe?

Wie lange und wie schnell du Laufen solltest, hängt von deinem Ausgangsniveau ab. Grundsätzlich solltest du es aber nicht übertreiben und dein Leistungsniveau langsam aufbauen. Wenn du es beim ersten Mal schaffst, 15 Minuten am Stück zu laufen, versuche dir zum Ziel zu setzen, innerhalb von 6 Wochen auf 30 Minuten ohne Unterbrechung zu kommen. Dem Ziel kannst du z.B. mit einem Wechsel aus Walken und Laufen näher kommen, wie etwa 3 x 10 Minuten Laufen mit 5 Minuten Walken dazwischen. Mehr zum Thema Lauftraining für Anfänger findest du hier:

Wie lange Laufschuhe halten, hängt vom Material der Schuhe ab, aber auch von der Trainingshäufigkeit. Die Haltbarkeit misst man nicht in Wochen, sondern in Kilometern. Gut gedämpfte Schuhe halten in der Regel 800 - 1.000 Kilometer. Leichte Schuhe (Wettkampfschuhe) sind teilweise schon deutlich früher ausgelaufen. Unser Tipp: Hast du Spaß am Laufen gefunden, besorge dir ein zweites Paar Laufschuhe. Denn wenn du regelmäßig die Laufschuhe wechselst, dann macht das deinen Fuß flexibler.

Fazit: Die 7 wichtigsten Fakten zum Laufschuhkauf für Anfänger

  • Lass dich von einem erfahrenen Experten in einem Laufladen beraten
  • Dein Laufstil muss vom Verkäufer vorab kontrolliert werden
  • Die Dämpfung sollte mittel bis stark sein
  • Die wichtigste Eigenschaft ist aber die Passform: Nur wenn sich das Laufen mit dem Schuh angenehm anfühlt, ist er eine Option für dein Lauftraining.
  • Hast du Lust am Laufen gefunden, besorge dir möglichst bald ein zweites Paar und wechsle dich bei den Laufschuhen regelmäßig ab.
  • Preis: Maximal 150 Euro. Vorjahresmodelle sind in der Regel günstiger und stehen der Qualität um Nichts nach.
  • Laufschuhe halten nicht ewig.

Alle Laufschuhe für Einsteiger anzeigen

Zum Thema passend:

Pin It

Kommentare

0
NimoPI
Dienstag, 23. August 2022 17:37
Bzgl. Brooks Ghost kann ich nur zustimmen. Der ist wirklich für fast alle und fast alles geeignet.
Like Gefällt mir Kommentar melden
0
Norman
Dienstag, 23. August 2022 14:36
Beim Brooks Ghost macht eigentlich niemand was verkehrt. Viel Komfort und trotzdem leicht. Ich trage den schon seit Jahren bei Grundlagenläufen, sogar bei den einem oder anderen Vorbereitungswettkampf kam der zum Einsatz.
Like Gefällt mir Kommentar melden

Kommentar schreiben

Senden
 
 
Blogheim.at Logo