Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 
Pin It

Laufschuhe mit einer starken bzw. weichen Dämpfung werden vor allem von Lauf-Anfängern und bei langen Grundlagenläufen bevorzugt.

Auch ein überdurchschnittlich hohes Körpergewicht, eine schwach trainierte Fußmuskulatur und ein unnatürlicher Fußaufsatz sind Argumente, welche für den Einsatz von stark gedämpften Laufschuhen sprechen (können). Genauso werden sie gerne bei längeren und lockeren Dauerläufen getragen.

Wir stellen auf dieser Seite die derzeit besten Laufschuhe mit einer überdurchschnittlich weichen Dämpfung vor. Sie bieten den Läufern einen sehr hohen Komfort und nehmen dem Fuß beim Laufen viel Arbeit ab.

Da aber stark gedämpfte Schuhe oft auch nicht zu empfehlen sind, klären wir in dem Artikel auf, wann und wie oft weich gedämpfte Schuhe getragen werden sollen und welche Vorteile und Nachteile durch das Tragen dieser Laufschuhe resultieren.https://vg09.met.vgwort.de/na/a75cff5b26404c268218632f2c1fe43a

Die 15 besten Laufschuhe mit weicher Dämpfung

Das sind unsere Testsieger in der Kategorie "Laufschuhe mit starker Dämpfung".

Anmerkung: Die Reihenfolge ist alphabetisch und stellt keine Platzierung dar.

1) Adidas Adistar

Adidas Adistar

Der Adidas Adistar wurde für Läufer und Läuferinnen entwickelt, die vollen Komfort genießen möchten.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Der Schuh ist sowohl für Läufer mit Pronation (natürlicher Laufstil) als auch für Läufer mit Überpronation geeignet. Positives Merkmal am Laufschuh ist die geringe Sprengung von 6 mm, die ein etwas natürlicheres Laufgefühl vermitteln lässt. Die Rocker-Sohle soll trotz des hohen Gewichts den Antrieb nach vorne verbessern.

Der Adidas Adistar ist ein hervorragender Schuh für lange Grundlagenläufe, aber auch für Lauf-Einsteiger und Übergewichtige.

Dämpfung: sehr weich

Einsatzzweck: Grundlagenläufe, sehr lange Dauerläufe, Walken

Preis: 140 Euro

Zum Adidas Adistar

Armband Love Running


2) Adidas Ultraboost & Adidas Ultraboost ST

Adidas UltraboostAuch der Adidas Ultraboost verspricht maximalen Komfort.

Die bekannte Boost-Dämpfung von Adidas soll zudem die Energierückführung beim Fußaufsatz optimieren. Im Bereich der Ferse ist der Ultraboost sehr weich gepolstert, was den Komfort bei Fersenläufern maximal erhöht. Da bei langsamen Läufen ohnehin fast ausschließlich über die Fersen abgerollt wird, eignet sich der Ultraboost daher hervorragend für langsame Dauerläufe und für Lauf-Einsteiger.

Der Adidas Ultraboost ist auch als "ST"-Variante für Läufer mit Überpronation erhältlich.

Dämpfung: sehr weich

Einsatzzweck: Grundlagenläufe und sehr lange Dauerläufe

Preis: 179,95 Euro

Zum Adidas Ultraboost


3) Asics Gel-Nimbus

Asics Gel-NimbusMehrere Jahrzehnte an Entwicklung hat der Asics Gel-Nimbus bereits hinter sich.

Der Neutralschuh kann im Training universell eingesetzt werden. Doch auch bei langen Wettkämpfen kann der Schuh durchaus getragen werden, zumindest bei Läufern, die nicht um die Spitzenplätze kämpfen. Die sehr weiche Dämpfung bietet dem Fuß auch über lange Distanzen einen hervorragenden Komfort.

Der Asics Gel-Nimbus zählt zu den zuverlässigsten Laufschuhen für sehr lange sportliche Aktivitäten. Die Passform des Schuhs ist sehr flexibel und eignet sich sowohl für breite als auch für schmale Füße. Auch Läufer mit etwas mehr Gewicht kommen mit dem Asics Gel-Nimbus sehr gut aus.

Dämpfung: sehr weich

Einsatzzweck: Grundlagenläufe, lange Dauerläufe, Marathon und Ultraläufe

Preis: 180 Euro

Zum Asics Gel-Nimbus


4) Brooks Ghost

Brooks Ghost 14

Was bei Asics auf den Gel-Nimbus zutrifft, gilt bei Brooks für den Brooks Ghost.

Auch dieser wird seit vielen Jahren regelmäßig weiterentwickelt und soll dem Läufer möglichst viel Komfort bieten. Allerdings ist der Brooks Ghost eine Spur leichter und damit auch etwas weniger stark gedämpft. Das hat allerdings durchaus einen Vorteil: Denn damit hat der Brooks Ghost noch ein breiteres Einsatzfeld. Nicht nur lange Trainingsläufe und Wettkämpfe sind damit möglich, auch Intervalleinheiten und lange Wettkämpfe über 10 Kilometer oder die Halbmarathon-Distanz können mit dem Brooks Ghost durchaus zum Erfolg führen.

Es gibt wohl kaum einen Dämpfungsschuh, der so flexibel einsetzbar ist, wie der Brooks Ghost. Auch Anfänger fühlen sich mit dem Brooks Ghost sehr wohl.

Was ebenfalls für den Ghost spricht: Mehr als die Hälfte des Schuhs besteht aus recyceltem Material.

Unsere Empfehlung als flexibel einsetzbarer Laufschuh!

Dämpfung: weich

Einsatzzweck: Training und Wettkampf; auch im leichten Gelände

Preis: 140 Euro

Zum Brooks Ghost


5) Brooks Glycerin & Brooks Glyerin GTS

Brooks Glycerin 19

Den Brooks Glycerin gibt es sowohl als Standard-Variante für Neutralschuhläufer, als auch als GTS-Variante (Nachfolger des Brooks Transcend) für Sportler mit Überpronation.

Im Gegensatz zum Ghost ist der Brooks Glycerin eine Spur stärker gedämpft und damit auch etwas schwerer. Daher wird der Glycerin vorrangig bei lockeren und langen Dauerläufen getragen, aber auch bei sehr langen Wettkämpfen (Marathon und länger) darf der Glycerin von Hobbyläufern eingesetzt werden.

Die sehr weiche Dämpfung wird durch eine Mittelsohle aus DNA-Loft realisiert. Dieser Dämpfungsschaum soll auch die Lebensdauer des Laufschuhs verlängern. Damit sind durchaus auch mehr als 1.000 Kilometer mit gutem Komfort möglich. Dank breiter Zehenbox ist der Glycerin auch für Läufer mit überdurchschnittlich breiten Füßen eine hervorragende Option.

Dämpfung: sehr weich

Einsatzzweck: Grundlagenläufe, lange Dauerläufe, Marathon und Ultraläufe

Preis: 170 Euro

Zum Brooks Glycerin


6) Joe Nimble Ultreya

Ein überdurchschnittlich natürlichste Laufgefühl unter unseren Top 15 der weich gedämpften Laufschuhe vermittelt der Joe Nimble Ultreya.

Verantwortlich dafür ist die Sprengung von nur 3 Millimetern. Trotzdem vermittelt der Ultreya ein angenehmes Laufgefühl, was den Schuh für lange Dauerläufe zur guten Option macht.

Auch Einsteiger treffen mit dem Joe Nimble Ultreya eine gute Wahl. Denn durch das natürliche Laufgefühl wird das Risiko reduziert, dass sich Laufanfänger durch zu weich gedämpfte Schuhe mit hoher Sprengung in eine Abhängigkeit von Komfort-Laufschuhen verführen lassen.

Dämpfung: weich

Einsatzzweck: Grundlagenläufe und lange Dauerläufe

Preis: 219 Euro

Zum Joe Nimble Ultreya


7) Hoka One One Bondi X

Hoka One One Bondi X

Der Hoka One One Bondi X kann dank der maximalen Dämpfung bei langen Wettkämpfen getragen werden, die auch über die Marathondistanz hinausgehen.

Der Laufschuh hat eine Sprengung von nur 5 mm und soll daher trotz des hohen Komforts einen natürlichen Laufstil fördern. Eine Karbonfaserplatte sorgt für einen reibungslosen Übergang während des Fußaufsatzes. Das schnelle Laufgefühl wird durch den Meta-Rocker verstärkt.

Ein weiteres Argument für den Hoka One One Bondi X: Der Schuh wurde 100 % vegan verarbeitet.

Dämpfung: sehr weich

Einsatzzweck: Grundlagenläufe, lange Dauerläufe, Marathon und Ultraläufe

Preis: 220 Euro

Zum Hoka One One Bondi X


8) Hoka One One Clifton

Hoka One One Clifton

Auf eine optimale Kombination von leichtem Gewicht und maximalen Komfort ist der Fokus beim Hoka One One Clifton gesetzt.

Der Laufschuh kommt auf unter 250 Gramm Gewicht und zählt im Bereich der Dämpfungsschuhe zu den leichtesten Modellen. Der Einsatzzweck ist daher vielseitig: Für diverse Trainingsläufe, egal ob lange oder kurz, schnelle oder langsame, aber auch für Wettkämpfe von 5 km bis zum Ultralauf ist der Hoka One One Clifton hervorragend geeignet.

Auch Laufanfänger kommen mit dem Modell gut zurecht. Für diese empfiehlt sich der Clifton als Schuh für die intensiven Einheiten.

Unser Tipp für ambitionierte Läufer!

Dämpfung: weich

Einsatzzweck: Training und Wettkampf über diverse Distanzen

Preis: 145 Euro

Zum Hoka One One Clifton


9) Lunge Integer Run Rebound

Die Lunge Manufaktur hat mit dem Lunge Integer Run Rebound einen klassischen Laufschuh für das Training entwickelt.

Der Schuh ist sehr stark gedämpft und kann bei lockeren Dauerläufen getragen werden, egal ob über kurze Distanzen oder auch längere Strecken.

Ein wichtiges Argument, welches für den Schuh spricht: Entwickelt wurde das Modell in Deutschland!

Dämpfung: sehr weich

Einsatzzweck: Grundlagenläufe und lange Dauerläufe

Preis: 180 Euro

Zum Lunge Integer Run Rebound


10) Mizuno Wave Sky Neo

Mizuno Wave Sky Neo

Der Mizuno Wave Sky Neo zählt zu den schwersten Straßenlaufschuhen.

Das führt allerdings zu einem extrem hohen Komfort. Dadurch ist der Wave Sky Neo vor allem für übergewichtige Läufer ein hervorragender Einstiegsschuh in den Laufsport.

Zudem bietet die Konstruktion des Schuhs überdurchschnittlich viel Stabilität. Für schnelles Laufen und für ambitionierte Läufer ist der Mizuno Wave Sky Neo garantiert nicht geeignet, für Anfänger oder Sportler mit etwas mehr Gewicht aber ein zuverlässiger Begleiter.

Unser Tipp für Läufer mit Übergewicht!

Dämpfung: sehr weich

Einsatzzweck: Grundlagenläufe und lange Dauerläufe

Preis: 170 Euro

Zum Mizuno Wave Sky Neo


11) New Balance Fresh Foam 1080

New Balance Fresh Foam 1080

Viele Jahre an Entwicklung hat der New Balance Fresh Foam 1080 hinter sich.

Demnach darf man den Laufschuh durchaus als zuverlässig bezeichnen. Zudem zählt der FF 1080 zu den flexibleren Modellen im Bereich der Dämpfungsschuhe. Denn das Gewicht von unter 300 Gramm lässt den Einsatz des Fresh Foam 1080 auch bei längeren Wettkämpfen zu. Das Profil des Schuhs ist auch für Laufen in leichtem Gelände geeignet. Und auch Anfängern können wir den New Balance Fresh Foam 1080 guten Gewissens empfehlen. Besonders angenehm wird beim 1080er der Abrollvorgang empfunden.

Lange Zeit galt der Laufschuh als etwas schmal. Da aber auch die Zehenbox mittlerweile angepasst wurde, kann das Modell auch von Sportlern mit etwas breiteren Füßen getragen werden, auch wenn der Sitz im Bereich des Mittelfußes etwas eng ist.

Ein fast perfekter Laufschuh für nahezu alle Zielgruppen.

Dämpfung: weich

Einsatzzweck: Grundlagenläufe, lange Dauerläufe, lange Wettkämpfe und Laufen im leichten Gelände

Preis: 170 Euro

Zum New Balance Fresh Foam 1080


12) Nike ZoomX Invincible Run Flyknit

Nike ZoomX Invincible Run Flyknit

Der extrem stark gedämpfte Laufschuh von Nike kann sowohl von Läufern mit Pronation als auch von Sportlern mit Überpronation getragen, denn die große Mittelsohle des Nike ZoomX Invincible Run Flyknit bietet eine überdurchschnittlich gute Stabilität.

Einsteiger können den Laufschuh auch bei intensiveren Einheiten tragen, ansonsten ist das Einsatzfeld auf lockere Grundlagenläufe und gemütliches Joggen begrenzt.

Was positiv überrascht: Trotz des hohen Gewichts vermittelt der Nike-Schuh ein leichtes Laufgewicht und einen dynamischen, natürlichen Abrollvorgang.

Dämpfung: sehr weich

Einsatzzweck: Grundlagenläufe und lange Dauerläufe

Preis: 180 Euro

Zum Nike ZoomX Invincible Run Flyknit


13) ON Cloudmonster

ON CloudmonsterON setzt mit dem ON Cloudmonster nicht nur auf maximale Dämpfung, sondern auch auf einen maximalen Energierücklauf.

Das leistungsstarke Speedboard soll bei einer weichen Landung für eine maximale Federung sorgen und dabei den Energierücklauf maximieren. Dadurch vermittelt der Laufschuh trotz der starken Dämpfung ein natürliches Laufgefühl, welches aufgrund des leichten Gewichts von rund 250 Gramm und der geringen Sprengung von 6 mm noch einmal zusätzlich verstärkt wird.

Auch beim Thema Nachhaltigkeit versucht sich ON zu optimieren: So bestehen die weiche Innensohle und der Oberschuh aus recyceltem Material.

Dämpfung: sehr weich

Einsatzzweck: Grundlagenläufe und lange Dauerläufe

Preis: 170 Euro

Zum ON Cloudmonster


14) Saucony Triumph

Saucony TriumphAuf maximale Dämpfung setzt Saucony beim Saucony Triumph.

Die Mittelsohlendämpfung PWRRUN+ und ein hochwertiges und weiches Obermaterial sollen den Komfort beim Joggen und Walken auf ein Maximum erhöhen.

Auch für Läufer mit Übergewicht und für Anfänger ist der Saucony Triumph hervorragend geeignet, genauso kann er von Personen mit Überpronation getragen werden.

Dämpfung: sehr weich

Einsatzzweck: Grundlagenläufe, lange Dauerläufe und Walken

Preis: 170 Euro

Zum Saucony Triumph


15) Under Armour Hovr Mega Clone

Under Armour HOVR Mega CloneUnder Armour hat mit dem Hovr Mega Clone und dem Machina zwei hervorragende Dämpfungsschuhe.

Uns hat vor allem der etwas schwerere Under Armour Hovr Mega Clone überzeugt. Denn das Einsatzgebiet dieses Modells ist eindeutig: Lockeres und gemütliches Laufen, egal über welche Distanz.

Die sehr weiche und starke Dämpfung vermittelt auch bei Aktivitäten, die weit über eine Stunde hinaus gehen, maximalen Komfort. Das Obermaterial des Schuhs passt sich zudem an die Bewegung an. Trotz der starken Dämpfung realisiert das Material zudem eine reaktive Energierückgabe.

Ein toller Laufschuh für gemütliches Joggen.

Dämpfung: sehr weich

Einsatzzweck: Grundlagenläufe und lange Dauerläufe

Preis: 150 Euro

Zum Under Armour Hovr Mega Clone


Extra - unser Tipp für die Trails: Altra Mont Blanc

Altra Mont BlancUnser Geheimtipp im Bereich des Trailrunning ist der Altra Mont Blanc.

Denn dieser Trailschuh kommt auf ein Gewicht von deutlich unter 300 Gramm, ist aber trotzdem sehr weich gedämpft. Die Null-Millimeter-Sprengung vermittelt zudem ein natürliches Laufgefühl, welches auf Trails natürlich ordentlich viel Spaß macht.

Aufgrund des überraschend hohen Komforts kann der Altra Mont Blanc auch bei Ultratrails getragen werden.

Dämpfung: sehr weich

Einsatzzweck: Trailrunning

Preis: 180 Euro

Zum Altra Mont Blanc


Wann und wie oft sollen stark gedämpfte Laufschuhe getragen werden?

Wir wissen nun also, welche Laufschuhe am besten dämpfen. Doch sollen wir diese auch regelmäßig tragen?

Definitiv nicht! Denn stark gedämpfte Laufschuhe sind Fluch und Segen zugleich.

Solche weich gedämpften Schuhe nehmen unseren Füßen viel an Arbeit ab. Dadurch fühlt sich das Laufen deutlich komfortabler an. Laufen wir aber nur in stark gedämpften Schuhen, wird unsere Fußmuskulatur beim Laufen kaum trainiert. Das macht unsere Füße immer mehr abhängig von solchen Schuhen, da die Gefahr von Überlastungen bei kaum gedämpften Schuhen sehr groß wäre. Demnach ist es von hoher Bedeutung, dass wir regelmäßig auch Laufschuhe mit wenig Dämpfung tragen. Diese vermitteln uns ein natürliches Laufgefühl, trainieren unsere Fußmuskulatur und machen uns aufgrund des geringeren Gewichts auch noch schneller.

Mehr dazu aber etwas weiter unten in den Vorteile und Nachteilen.

Mit diesen Übungen kannst du übrigens deine Fußmuskulatur zusätzlich stärken

Wie lange halten Laufschuhe mit weicher Dämpfung?

Grundsätzlich haben Dämpfungsschuhe eine lange Haltbarkeit. Allerdings nehmen die Dämpfungseigenschaften mit zunehmender Distanz ab. Auch der Laufstil beeinflusst die Lebensdauer. Ein schlechter Laufstil kann die Lebensdauer durchaus verkürzen, da die Schuhe durch eine nicht optimale Kraftverteilung ungleichmäßig abgenutzt werden.

Grundsätzlich kann man mit einer Lebensdauer von 700 - 1.000 Kilometern rechnen. Zu diesem Zeitpunkt ist die Dämpfung aber nicht mehr ganz so weich, wie auf den ersten paar 100 Laufkilometern. Auch wenn die Schuhe ausgelaufen sind, können sie zumindest noch in der Freizeit getragen werden.

Mehr dazu auch hier:


Vorteile und Nachteile von Dämpfungsschuhen

Vorteile von Laufschuhen mit weicher Dämpfung

Vorteile von weich gedämpften Laufschuhen

  • Hervorragender Komfort: Je stärker die Dämpfung ist, desto höher ist der Komfort. Das ist vor allem bei langen Dauerläufen vorteilhaft, aber auch für Einsteiger, die die hohen Belastungen eines Laufschrittes noch nicht gewohnt sind. Genauso helfen weich gedämpfte Schuhe Läufern mit überdurchschnittlich hohem Körpergewicht, die Last beim Aufsatz besser aufzufangen.
  • Geringere Verletzungsgefahr: Dieser hohe Komfort reduziert zumindest kurzfristig die Gefahr von Verletzungen oder Überlastungen.
  • Ideal für lange Dauerläufe: Dieser hohe Komfort macht auch langes Laufen möglich. Vor allem im Training sind weich gedämpfte Schuhe bei langen Grundlagenläufen eine optimale Lösung. Denn damit ermüden unsere Füße weniger langsam, wodurch wir sehr lange ein konstantes Grundlagentempo ohne hohen Energieaufwand laufen können.
  • Lange Haltbarkeit: Auch wenn die Dämpfungseigenschaften mit ansteigender Kilometerzahl immer mehr nachlassen, halten solche Schuhe durchaus lange. Das liegt vor allem am Material, welches im Gegensatz zu Lightweight-Schuhen oder Barfußschuhen nicht auf Minimalismus fokussiert ist. Demnach reduziert sich auch die Wahrscheinlichkeit unvorhersehbarer Schäden am Schuh, wie etwa durch Risse oder Löcher.
  • Schutz vor Steinen: Ein kleiner positiver Nebeneffekt von gedämpften Schuhen, ist der Schutz vor Steinen oder anderen leichten Unebenheiten. Bei flachen Laufschuhen mit kaum vorhandener Dämpfung kann das Auftreten auf Steine durchaus Schmerzen in den Füßen verursachen. Diese Gefahr ist aufgrund der stärkeren Sohlen bei den Dämpfungsschuhen reduziert.

Nachteile von weich gedämpften Laufschuhen

  • Kein natürlicher Laufstil: Durch die hohen Dämpfungseigenschaften geht das natürliche Laufgefühl verloren. Das führt langfristig zu einem weiteren großen Problem, wie wir in unserem nächsten Punkt klären.
  • Gefahr von Verletzungen durch eine schwach trainierte Fußmuskulatur: Laufen wir fast ausschließlich in weich gedämpften Schuhen, wird unsere Fußmuskulatur beim Laufen kaum trainiert. Da wir in solchen Schuhen zwar viel Komfort genießen, ist die direkte Gefahr von Verletzungen und Überlastungen zwar sehr gering, aber langfristig schaden wir uns damit mehr, als wir uns helfen. Denn für eine Verbesserung der Leistungsfähigkeit benötigen wir eine gut trainierte Fußmuskulatur. Zudem möchten wir im Wettkampf mit möglichst leichten Schuhen laufen. Die sind dann aber weniger stark gedämpft. Sind wir aber nur noch die weichen Laufschuhe gewohnt, könnte das die Gefahr von Verletzungen im nun leichten Schuhwerk drastisch erhöhen.
  • Gefahr von Abhängigkeit: Demnach mündet vor allem das dauerhafte Tragen von weich gedämpften Laufschuhen in eine Abhängigkeit. Denn dann würden sich leichte Wettkampfschuhe oder Minimalschuhe, die eigentlich ein direktes und natürliches Laufgefühl vermitteln, gar nicht mehr natürlich anfühlen. Zudem wäre auch unsere nun schwach trainierte Fußmuskulatur überfordert. Deswegen ist von einem permanenten Tragen von weich gedämpften Laufschuhen beim Laufen auf jeden Fall abzuraten
  • Hohes Gewicht: Die Eigenschaften weich gedämpfter Schuhe führen zu einem höheren Gewicht des Schuhs. Das ist zwar bei Grundlagenläufen weniger relevant, für Wettkämpfe und Tempoläufe aber von hoher Bedeutung. Demnach sind vor allem bei schnellen Laufeinheiten andere Modelle vorzuziehen.
  • Für Wettkämpfe nicht zu empfehlen: Ein mittelmäßig trainierte Hobbyläufer kann zwar durchaus einen Dämpfungsschuh beim Marathonlauf oder bei einem Volkslauf tragen, für die volle Entfaltung der Leistungsfähigkeit sind diese allerdings nicht geeignet. Da sind Lightweight-Laufschuhe oder Carbon-Laufschuhe definitiv die bessere Wahl. Das gilt auch für das Intervalltraining und für schnelle Trainingsläufe.

Verursachen oder lösen Laufschuhe mit Dämpfung Knieprobleme?

Grundsätzlich sollen weich gedämpfte Schuhe die Wahrscheinlichkeit von Knieproblemen reduzieren. Das gilt vor allem dann, wenn wir großteils auf Asphalt laufen und damit unseren Knien höhere Belastungen aussetzen.

Langfristig gesehen können sie aber auch nicht dauerhaft die Gefahr von Knieproblemen reduzieren, vor allem wegen der oben beschriebenen Nachteile.

Es gibt aber einige andere Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit von Knieproblemen beim Laufen reduzieren können: Das wäre etwa regelmäßiges Laufen auf weichen Böden bzw. abseits von Asphalt. Auch Krafttraining kann unsere Knie stärken und damit die Gefahr von Verletzungen reduzieren.

Das Laufen übrigens grundsätzlich schlecht für die Knie ist, stimmt nicht. Denn neben zu viel Laufen auf Asphalt, sind auch ein unökonomischer Laufstil und falsche Laufschuhe häufige Verursacher von Knieproblemen. Regelmäßiges Lauf-ABC, eine Laufstilanalyse, Laufen abseits von Asphalt und viel Abwechslung bei den Laufschuhen können die Gefahr von Knieproblemen durch Laufen auf ein Minimum reduzieren.


Zusammenfassung: Die 15 besten Dämpfungslaufschuhe

  1. Adidas Adistar
  2. Adidas Ultraboost
  3. Asics Gel-Nimbus
  4. Brooks Ghost
  5. Brooks Glycerin
  6. Joe Nimble Ultreya
  7. Hoka One One Bondi X
  8. Hoke One One Clifton
  9. Lunge Integer Run Rebound
  10. Mizuno Wave Sky Neo
  11. New Balance Fresh Foam 1080
  12. Nike ZoomX Invincible Run Flyknit
  13. On Cloudmonster
  14. Saucony Triumph
  15. Under Armour Hovr Mega Clone

Das musst du ebenfalls wissen:

Pin It

Kommentare

0
Gillas
Donnerstag, 29. September 2022 17:40
Weniger Verletzungsgefahr? Kann man jetzt aber so nicht einfach pauschal sagen. Und mehr Komfort - nö, ein zu viel an Dämpfung kann so unangenehm sein. Kommt ja auch drauf an wie schwer jemand ist und wo die Dämpfung genau sitzt. Viel Dämpfung unter der Ferse - bei Mittel- und Vorfußläufern? Einen weichen Schuh bei Tempoläufen? Nein danke. Haltbarkeit? Kommt wieder auch aufs Gewicht des Läufer an, Laufstil, Häufigkeit des Tragens (nicht dauernd die selben Schuhe tragen). Weil ein Schuh viel Dämpfung hat ist er nicht langlebiger.
Schuh und Art muss schlicht und ergreifend zu Läufer und Einsatzzweck passen. Dann: Studien zeigen nicht, dass es seit der Entwicklung von stärker gedämpften Schuhen zu weniger Laufverletzungen oder Überlastungsschäden kommt als früher.
Like Gefällt mir Kommentar melden
0
r-w
Mittwoch, 28. September 2022 20:56
Je weniger Dämpfung/Sprengung umso besser - mehr auf seine Füße hören und versuchen, nicht auf der Ferse aufzusetzen und lieber Mittelfuß bevorzugen.
Like Gefällt mir Kommentar melden
0
Matthias B.
Mittwoch, 28. September 2022 18:15
Also ich hab nur Hoka-schuhe und bin super zufrieden, hatte mal welche von Mizuno. Damit komme ich aber nicht mehr klar, habe den Koka Stinson ATR 6, super Dämpfung und den Arahi 5 und Arahi 6 mit denen geht die Reise etwas schneller
Like Gefällt mir Kommentar melden
0
Möchtegern-Eliud
Mittwoch, 28. September 2022 17:53
Ich hab Asics Cumulus 3 Paare schon verbraucht.
Serie 20, 21, 22
Jetzt bin ich mit Asics Novoblast
2. Generation unterwegs.
Diese haben etwas weichere Sohle d.h.: Sprengung ist hier ganze 5 mm tiefer.
Sind beide ganz gut.
Jeder Läufer hat eine eigene Achse. Ich würde lieber eine vernünftige Laufanalyse machen, bevor ich nach irgendwelchen Schuhen frage, um ehrlich zu sein.
Like Gefällt mir Kommentar melden
0
Nadja
Mittwoch, 28. September 2022 15:50
Ich laufe zur Zeit den NB more v3. Er taugt bei mir gut für lange langsame Strecken, kann aber auch mal etwas zügiger gelaufen werden, da er sehr leicht ist. Mit dem Bondi 7 und dem Clifton 8 von Hoka bin ich dagegen gar nicht klar gekommen. Mir liegen die Sohlenmaterialien von Hoka, Adidas und Saucony zum Beispiel gar nicht. Ich komme gut mit NB, Nike und Asics klar.
Like Gefällt mir like 1 Kommentar melden
0
H. Jasmin
Mittwoch, 28. September 2022 13:45
Je mehr Dämpfung, umso besser. Ich laufe am besten und am liebsten mit Hooka.
Für das Laufband hab ich Asics, mit denen komme ich draußen aber gar nicht klar.
Like Gefällt mir Kommentar melden
1
Martin Wimmer
Mittwoch, 28. September 2022 11:01
Brooks Ghost ist Weltklasse. Seit Jahren mein treuer Laufschuh. Ist gut gedämpft, aber auch nicht übermäßig stark, womit er auch ein leichtes und durchaus natürliches Laufgefühl vermittelt
Like Gefällt mir like 2 Kommentar melden
0
soda
Mittwoch, 28. September 2022 10:39
Ich finde solche Schuhe nur für lange Läufe gut. Ansonsten wäre mir das zu viel Dämpfung und zu wenig Natürlichkeit beim Laufen
Like Gefällt mir Kommentar melden

Kommentar schreiben

Senden
 
 
Blogheim.at Logo