Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Foto ©www.sportrade.deTraillaufen bietet erfahrenen Läufern, die neben dem Laufen auf Asphalt eine neue Herausforderung suchen, eine Möglichkeit, neuen Schwung in ihr Training zu bringen.

Das Laufen über Stock und Stein trainiert nicht nur die körperliche Ausdauer und unterschiedlichste Muskelgruppen sondern auch die Koordinations- und Konzentrationsfähigkeit.

Richtiges Training im Asphalt-Dschungel
Anders als beim Lauf über geteerte Straßen und betonierte Fußwege geht es beim Traillauf nicht über einheitliche Oberflächen. Doch auch in der Stadt gibt es Möglichkeiten, die Gegebenheiten des Trails (englisch für "Pfad") zu simulieren. So können Läufer im Training über kleine Hindernisse wie Bordsteinkanten und niedrige Zäune springen. Das Barfußlaufen auf dem Rasen kräftigt die Fußmuskulatur und gewöhnt den Läufer daran, auf verschiedene Weisen auf den Füßen zu landen. Übungen wie der Kniehebelauf, das Anfersen und der Steigerungslauf, bei dem die Geschwindigkeit auf kurzer Strecke bis zur Maximalgeschwindigkeit gesteigert wird, helfen, sich an unterschiedliche Schrittgrößen zu gewöhnen. Wichtig ist auch, die Laufgeschwindigkeit zu varieren, denn auf dem Trail muss das Tempo immer wieder an sich verändernde Boden- und Profilbedingungen angepasst werden.

Keine Angst vor Verletzungen
Viele Läufer haben Angst, sich auf unebenem Gelände zu verletzen. Neben regelmäßigem Training helfen einfache Tricks, Verletzungen zu verhindern. Erfahrene Trailläufer lassen zum Beispiel den mp3-Player zu Hause, weil sie wissen, dass Trails erhöhte Konzentration erfordern.

Trainingsreize aus dem Schuhschrank
Damit sie sich weniger abnutzen und man nicht ständig neue Laufschuhe für seinen Sport kaufen muss, ist es ratsam, die Schuhe häufig zu wechseln. Klassische Outdoor-Laufschuhe, Hybrid-Outdoor-Schuhe, Wettkampfschuhe und selbst Sneakers mit Sprungfedern kommen am Besten abwechselnd aus dem Kleiderschrank. Durch das unterschiedliche Gewicht der Schuhe werden wichtige Trainingsreize gesetzt.

Auf zum Wettkampf
Laufveranstaltungen bieten auch Freizeitläufern große Vorteile. Die Anmeldung zu einer Veranstaltung motiviert zum Training, wenn es draußen regnet. Mit Anderen zu laufen gibt das Gefühl, Teil einer Gemeinschaft zu sein. Zudem werden immer wieder auch Tipps und Tricks ausgetauscht. Mittlerweile gibt es Wettkämpfe unterschiedlichster Distanzen, für jeden Anspruch ist ein Traillauf dabei.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Schwächen erkennen
Wettkämpfe bieten auch die Möglichkeit, die eigenen Schwächen zu erkennen. Stellt man beispielsweise fest, dass andere Läufer am Anstieg auf den Berg vorbeiziehen, sollte man im Training Wiederholungen an einem heimischen Hügel einbauen.


Kommentar schreiben