Wusstest du, dass ein optimales Lauftraining zum größten Teil aus lockeren Grundlagenläufen besteht!

Dabei handelt es sich um eine Intensität, die uns leicht fordert aber keineswegs überfordert. Auf Trainingsplänen wird diese Einheit als GA1 oder A1 angegeben.

Definition eines lockeren Dauerlaufs

Die Intensität entspricht dabei etwa 70 % bis 80 % der maximalen Herzfrequenz. Alles was über 80 % liegt, ist kein lockerer Dauerlauf. Und wichtig: Auch eine "zu niedrige" Intensität ist kein lockerer Dauerlauf, zumindest hat dieser nicht mehr den Effekt eines lockeres Dauerlaufes. Das heißt, die oft irrtümlichen Aussagen, das man so langsam wie möglich laufen sollte um schneller zu werden, sind absoluter Humbug. Ein Lauftraining hat ab etwa 65 % (eher 70 %) der maximalen Herzfrequenz einen tatsächlichen Nutzen in Bezug auf den Leistungsfortschritt. Alles darunter ist regeneratives Training und hat keinen Einfluss auf die Entwicklung der Leistungsfähigkeit.

Das Tempo ist entscheidend!

Doch wieso ist der GA1-Lauf so enorm wichtig? Das Tempo ist etwa 45 - 90 Sekunden langsamer als dein 10-Kilometer-Wettkampftempo. Hast du also über die 10-Kilometer eine Bestzeit von 40 Minuten (= 4 min/km), so liegt dein Grundlagentempo im Bereich von 4:45 min/km bis 5:30 min/km. Versuche diesen Bereich auf jeden Fall einzuhalten. Die Herzfrequenz müsste dann auch im Bereich von ca. 70 - 75 / 80 % der maximalen Herzfrequenz liegen.

Wieso wir vom GA1-Lauf unglaublich profitieren!

Doch wieso sind diese Grundlagenläufe im lockeren bis leicht fordernden Bereich nun so wichtig für uns Läufer? Der amerikanische Personal-Trainer und Trainingsphysiologe Armen Ghazarians hat das im Athletenportal SweatElite sehr gut zusammengefasst: Durch regelmäßige aerobe, lockere Läufe lernt unser Körper, die Fettreserven in unserem Körper effizienter zu nutzen. Ghazarians bezeichnet das als Fettanpassungseffekt. Bei intensiven Einheiten, wie Tempoläufen, Intervallen und Wettkämpfen greift unser Körper auf die schnell verfügbaren Kohlenhydrate zu. Würden wir keine langsamen Läufe integrieren, könnte der Körper also auch kaum auf die Fettreserven als Energiequelle zugreifen, immerhin wurde er ja auch nicht dafür trainiert. Bei aeroben Läufen hingegen holt sich unser Körper 50 Prozent der Energie aus Fett und die restlichen 50 Prozent aus einer Kombination von Glukose und Proteinen.

Entscheidender Vorteil für Marathonläufer

Langfristig hat die Energiegewinnung aus Fett große Vorteile: Der Körper lernt durch regelmäßige aerobe Läufe Fett als Hauptenergiequelle zu nutzen und nicht wie bisher die Kohlenhydrate. Damit kann langfristig gesehen eine längere Strecke gelaufen werden, bis die Energiedepots leer sind. Das hat vor allem für Marathonläufer einen großen Vorteil.

Weitere Vorteile von lockeren Dauerläufen

Doch es gibt noch weitere Argumente, die für lockere Grundlagenläufe sprechen: Denn auch unser Herz, unsere Atmung und unser Muskelsystem werden trainiert, effizienter zu arbeiten. Bei längeren Läufen kann so das schnelle Tempo mit weniger Kraftaufwand gelaufen werden. Zudem werden unsere Muskelfasern des Typ I trainiert. Die sind dafür zuständig, das wir so lange wie möglich ein gleichmäßiges Tempo in einem aeroben Bereich laufen können. Das heißt, unsere Ausdauer wird ebenfalls besser.

Auch die Gefahr von Verletzungen sinkt laut Ghazarians bei aeroben Läufen. Sehnen, Bänder, Gelenke und Knochen können sich durch Grundlagenläufe besser an Stresssituationen beim Laufen anpassen. Das führt zu einer geringeren Verletzungsgefahr.

Wie häufig sollen wir locker laufen?

Doch wie hoch sollte nun der Anteil unseres Trainingsumfanges aus lockeren Dauerläufen sein? Der Anteil sollte zwischen 66 % und 80 % liegen. Häufig erwähnt wird die 80:20 Formel, wo 20 % des Kilometerumfangs eine Intensität von über 80 % der maximalen Herzfrequenz haben sollen und die restlichen 80 Prozent liegen im Bereich von 60 - 80 % der maximalen Herzfrequenz.https://vg01.met.vgwort.de/na/c1e785e2c6ec418e92c92139334487ec Damit liegt man als Läufer garantiert auf der sicheren und "richtigen" Seite.

PS: Du hast noch keinen passenden Trainingsplan? Auf HDsports findest du mehr als zehn Marathon-Trainingspläne:

Zu den Trainingsplänen

In unserem E-Book hast du mehr als 50 Trainingspläne (von 5 km bis Marathon) ein Leben lang immer zur Hand:

slide ebook 900


Kommentare

0
Hr. Roth
Samstag, 13. November 2021 21:30
60 % der max. HF finde ich fast zu niedrig. Das ist schon regenerativ. Ich finde 70 - 80 % der max. HF ideal. Alles darunter fordert mich zu wenig und hat wohl kaum einen Trainingsreiz.
Like Gefällt mir Kommentar melden
1
samuel
Mittwoch, 18. August 2021 22:08
Normalerweise machen GLA-Läufe 70-80 % meiner Lauftrainings aus. In der Marathonvorbereitung - so wie jetzt - sind ein paar Tempoeinheiten und Intervalle mehr dabei, da sind es dann 50-60 % GLA-Läufe, die fallen dann aber meist länger aus.
Like Gefällt mir Kommentar melden

Kommentar schreiben

Kommentare zum Artikel

Alle Kommentare und Meinungen zu diesem Beitrag

Senden
 

Weitere interessante Themen

 
 

Event-Tipps

  10.03.2024
      Muttenz Marathon
  16.03.2024
      Linz 24 Donautrail
  23.03.2024
      Essinger Panoramaläufe
  23.03.2024
      Vulkanland-Frühlingslauf
  23.03.2024
      Lasseer Benefizlauf
  06.04 - 21.09.2024
      Buckltour
  13.04 - 12.10.2024
      Weinviertler Laufcup
  21.04.2024
      GISA-Duathlon Halle
  01.05.2024
      Leobersdorfer Brückenlauf
  12.05.2024
      Salzburg Marathon
  18.05.2024
      Predator Race
  18.05.2024
      Kreuzegg Classic
  26.05.2024
      Dreiländerlauf
  31.05 - 02.06.2024
      Hochkönigman
  02.06.2024
      Berlin Triathlon
  08.06.2024
      Vogelsberger Vulkan-Trail
  09.06.2024
      Tölzer Triathlon
  15.06.2024
      Tschirgant SkyRun
  15.06.2024
      Prambachkirchner 12-Stunden-Benefizlauf
  16.06.2024
      VR Bank Triathlon Heilbronn
  22.06.2024
      Austria eXtreme Triathlon
  29.06 + 07.09.2024
      Spartan St. Pölten & Kaprun
  30.06.2024
      EWR-Triathlon Lampertheim
  05.07.2024
      Stadtlauf Saarburg
  07.07.2024
      Großglockner Mountain Run
  12.07.2024
      Frohnauer Stundenlauf
  13.07.2024
      Paznaun Ischgl Ultra Trail
  13.07.2024
      Werbellinsee Triathlon
  20.07 - 28.07.2024
      Montreux Trail Festival
  21.07.2024
      Mey Generalbau Triathlon Tübingen
  01.08 - 03.08.2024
      KAT100 by UTMB
  11.08.2024
      Nordschwarzwald Triathlon
  11.08.2024
      Thiersee Triathlon
  18.08.2024
      DATAGROUP Triathlon Nürnberg
  25.08.2024
      Seeuferlauf
  25.08.2024
      Kärnten Läuft
  25.08.2024
      Kallinchen Triathlon
  06.09 - 08.09.2024
      Adidas Terrex Infinite Trails
  07.09.2024
      Fehmarn-Marathon
  08.09.2024
      Münster Marathon
  14.09.2024
      LE-Laufevent
  21.09.2024
      Sternsteintrail
  14.09.2024
      Steirischer Apfel-Land Lauf
  03.10.2024
      Berlin-Marsch
  05.10.2024
      Hitthaller Cityrun Trofaiach
  05.10.2024
      Krebsforschungslauf
  05.10.2024
      Höhenstraßenlauf
  06.10.2024
      4KellergassenLauf
  13.10.2024
      3-Länder-Marathon
  13.10.2024
      Graz Marathon
  20.10.2024
      Wolfgangseelauf
  09.11.2024
      Kyburglauf
  16.11.2024
      Jaidhofer Leopoldilauf
  01.12.2024
      Steinhölzlilauf
  08.12.2024
      Klosterneuburger Adventlauf
       über 12.000 weitere Events anzeigen

NEU: Mach mit beim Good Morning Run

Planet Earth Run

Die offiziellen Medaillen des Anti Corona Run

 

Weitere Themen

 DasE-Book Trainingspläne für Läufer

Bestzeit-Club
Blogheim.at Logo