Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

8) Beginne langsam

Strotzt du am Morgen nur so von Energie (ok, das Problem hat kaum jemand...) dann starte trotzdem langsam in das Training. Laufe die ersten 1 - 2 km bewusst langsamer. Der Körper braucht morgens etwas Zeit um auf Touren zu kommen. Gerne kannst du auch ein paar Schwunggymnastik-Übungen vor dem Start einbauen. Besonders beliebt sind bei leistungsorientierten Athleten gesteigerte Dauerläufe als Morgeneinheit. Du läufst  z.B. den ersten Kilometer in 6:00 Minuten und steigerst dich von Kilometer zu Kilometer um 10 Sekunden.


Kommentar schreiben