Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

4) Eine Bestzeit bei jedem Wettkampf erwarten

Eine gute Trainingsplanung unterliegt einer Periodisierung. Kein Läufer der Welt kann an jedem Tag in Topform sein und Bestzeiten laufen. Daher sollten wir uns pro Jahr zwei bis drei große Ziele setzen. Zu diesen Zeitpunkten sollten wir bestmöglichst in Form sein. Im April möchten wir zum Beispiel unsere Halbmarathon-Bestzeit verbessern. In den Monaten davor ist daher unser Training auf den Halbmarathon ausgerichtet, sodass wir an Tag X in Bestform sind. Kurz vor der Sommerpause (Mitte Juni) soll die 10 km-Bestzeit fallen. Nach ein bis zwei erholenden Wochen nach dem Halbmarathon starten wir unser zielgerichtetes Training für den 10 km Lauf. Auch da sollten wir wieder am Tag des Wettkampfes in bester Form sein und nicht schon vier Wochen zuvor. Zu guter Letzt wollen wir im Oktober Marathon-Bestzeit laufen und starten daher Mitte Juli mit der gezielten Vorbereitung (ca. 12 Wochen) für den Marathon.

Zwischen den großen Wettkämpfen können wir natürlich Vorbereitungswettkämpfe in das Programm miteinschieben. Dort dürfen wir uns allerdings keine Höchstleistungen erwarten.


Kommentar schreiben