Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

2) Kein Aufwärmprogramm

OK, für lockere Dauerläufe ist ein Warm-Up nicht unbedingt notwendig. Wenn die ersten 2 - 3 Kilometer langsamer gelaufen werden, reicht das ohnehin um den Körper auf Touren zu bringen. Aber gerade bei intensiven Belastungen, wie Intervalleinheiten oder Wettkämpfen, ist ein "Kaltstart" tabu. Ein Aufwärmprogramm besteht in der Regel aus 10 - 20 Minuten einlaufen, Lauf-ABC und ein paar lockeren Steigerungsläufen.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen


Kommentar schreiben