Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

4) Trinken

Ja, was denn sonst. Die Wasser- und Elektrolytdepots sind nach dem Laufen reduziert. Der Körper schwitzt beim Sport. An der Oberfläche der Haut verdunstet Wasser: der sogenannte Schweiß. Dadurch wird überschüssige Wärme abgegeben. Der Schweiß auf der Haut ist kühl. Durch das Schwitzen wird eine Überhitzung des Körpers vermieden. Bei richtig harten Bedingungen (Hitze und intensives Training) kann der Körper ein bis zwei Liter Schweiß pro Stunde verlieren. Bis der Flüssigkeitshaushalt ausgeglichen ist, dauert es viele Stunden. Werden die Wasserverluste nicht rechtzeitig ersetzt, wird dem Blut und dem Gewebe Flüssigkeit entzogen. Das Blut fließt langsamer, die Versorgung der Muskelzellen mit Sauerstoff und Nährstoffen wird eingeschränkt. Die Folge sind verminderte Leistungsfähigkeit und in schlimmen Fällen Schwindelgefühle, Durchblutungsschwierigkeiten und Muskelkrämpfe.

Wasser, Eletrolytgetränke oder Fruchtschorlen (Apfelsaft z.B.) beschleunigen den Rehydrations-Prozess.

Mehr dazu hier:


Kommentar schreiben