Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

2) Lauftempo reduzieren

Wichtig bei heißen Temperaturen ist nicht nur ein langsamer Start in das Training, sondern generell ein langsameres Tempo als ursprünglich geplant. Wenn du deine Grundlagenläufe bei angenehmen Temperaturen in 5:00 Minuten pro Kilometer läufst, so musst du die Pace an das Wetter entsprechend anpassen. Ab 15° C aufwärts müssen wir mit Geschwindigkeitseinbußen rechnen. Absolvierst du also bei 25°C einen Wettkampf, rechne auf keinen Fall mit einer Bestzeit und starte dementsprechend verhalten in den Bewerb. Das gleiche gilt für Trainingsläufe.

Wenn du nach Herzfrequenzbereichen trainierst, versuche deinen Bereich einzuhalten. Das Tempo ist in der Regel bei gleicher Herzfrequenz langsamer, wenn die Temperaturen entsprechend hoch sind. 

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen


Kommentare   

+3
Ich versuch jedes 2.-3. Training bei Hitze mitten am tTag zu laufen. Immerhin kann man es sich beim WK auch nicht aussuchen wie die Bedingungen sind und so gewöhnt sich der Körper daran.
Zitieren Dem Administrator melden

Kommentar schreiben